DGG - Hannover - Forum




Beitrag (November 19, 2018)
:!hellas: Nachrichten-Ticker zum Stichwort "Griechenland" :!hellas:

Wer regelmäßig über Meldungen zu Griechenland - mit einer übersichtlichen Link-Liste - informiert werden möchte, den verweise ich gern auf diese nützliche Seite...

Sehr schöne Zusammenstellung aus sämtlichen Presseorganen unter einer Adresse!
Unter folgender Adresse gibt es fortlaufend neue Nachrichten zu aktuellen Themen aus Griechenland:
https://news.feed-reader.net/351-griechenland. html

Unter folgendem Link kann man seine Email-Adresse eingeben, so dass man eine Übersicht neuer Nachrichten automatisch per Email 1x am Tag bekommt:
https://news.feed-reader.net/alert/index.php?query= Griechenland&status=anlegen

Man kann sich jederzeit von diesem Dienst wieder abmelden.


Hinzugefügt: November 19, 2018
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (November 18, 2018)
Das DGG :!hellas: :!germania: Forum wurde seit seiner Eröffnung in 2015 bereits 3.000mal, die neue Seite dgg-hannover - seit ihrem Start im Jahr 2013 - mehr als 20.000mal aufgerufen.

Mehr als 34.000 Klicks erfolgten auf Beiträge auf der Seite dgg-hannover.de

Der Dank für diese Aktivität geht an alle Besucher. :!clap:

Erzählen Sie anderen von diesem Forum und, wenn Sie anderen Interessantes "rund um Griechenland" vermitteln möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Beiträge!


Hinzugefügt: November 18, 2018
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (März 22, 2018)
Ich möchte Sie auf ein kleines Buch von 87 Seiten hinweisen, das es im Griechischen schon seit 1999 gibt und das in diesem Jahr ins Deutsche übersetzt gerade herausgekommen ist:

548 Tage unter falschem Namen
Vom Untergang der Jüdischen Gemeinde Saloniki

Die Autorin Rosina Asser Pardo beschreibt an Hand ihres Tagebuchs, das sie 1943 während der Besetzung durch die deutsche Wehrmacht geführt hat, ihr Schicksal als Neunjährige und das ihrer Eltern und ihrer beiden Schwestern sowie das Schicksal der jüdischen Gemeinde in Saloniki. Wie sie ins Ghetto ziehen mussten und sich dann bei einer griechischen befreundeten Familie 1 1/2 Jahre verstecken konnten bis zu ihrer Befreiung.

Im bis heute erhaltenen Tagebuch (das im Jüdischen Museum in Athen ausgestellt ist) wird die ganze Tragödie der Juden von Saloniki deutlich. Das Buch berührt sehr und hat mit seinen Fotos auf Grund des Themas eine entsprechend starke emotionale Wirkung.

Das Buch ist herausgegeben von der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und kann (z. Z. nur) dort bezogen werden unter: www.stiftung-denkmal.de
Es kostet 7,50 Euro plus Versandkosten 1,45 Euro.


Hinzugefügt: März 22, 2018
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (Januar 19, 2018)
PRESSEMITTEILUNG

Kennen Sie Zisis Oikonomou?

Der griechische Dichter und Prosa-Schriftsteller Zisis Oikonomou wurde am 25. April 1911 auf Skiathos geboren. In seiner Athener Zeit hatte er viele intellektuelle und literarische Freunde, wie etwa Giannis Ritsos und Nikos Kazantzakis. Neben Forschungsarbeiten über Metalinguistik, Soziologie und Politik beschäftigte sich Zisis Oikonomou mit östlichen Religionen (hauptsächlich dem Buddhismus) und mit den Philosophen Schopenhauer, Berdjajew und Keyserling. All dies hatte Auswirkung auf seine Dichtung, die mit der Zeit zu einer immer schlichteren und wirksameren Sprache fand. 1995 wurde Zisis Oikonomou mit dem staatlichen Dichterpreis Griechenlands geehrt. Bereits 1977 erhielt er den Dichterpreis der Athener Akademie für seine gesamten dichterischen Werke und speziell für sein Buch „Heitere Stille“. Zisis Oikonomou starb am 3. August 2005 auf seiner Heimatinsel Skiathos.

Mit dem Buch „Heitere Stille“ liegt die erste deutsche Übersetzung eines der bedeutendsten Werke von Zisis Oikonomou vor. Die zweisprachige Edition (Griechisch - Deutsch) beinhaltet 67 Gedichte. Es sind „Wort-Gemälde“, die viele Male „betrachtet“ und gelesen werden wollen, um ihre Botschaft zu erahnen. Hier eine kleine „Kostprobe“:
Plötzlicher Besuch

Der freundliche Fluss zieht sich zurück
in die Einsamkeit seines Fließens
es singt der Vogel ungebunden
diesseits und jenseits der Zeit
Reise des Lebens in leere Gegenwart:
es freut sich mit dem Nichts das Herz
die klaren Gewässer des Geistes
still in der Erde jammert das Gefühl
Sphärenmusik
und Töne mitten im Ton
Schilf, das sich mit dem Wind bewegt
die unaufgeforderte Freude der Anemone
und der plötzliche Besuch des Unbekannten.

Quelle: Zisis Oikonomou, Heitere Stille, O.L. Mergel, 2017
Das Buch ist erhältlich bei epubli und Amazon.


Hinzugefügt: Januar 19, 2018
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (Oktober 22, 2017)
Hallo liebe DGG-Mitglieder,

ich bin neu in Hannover und war am 12.10 bei Ihrer Veranstaltung "Deutsch-griechische Sprachverbindungen" und ich finde Ihren Einsatz wirklich toll. Aus diesem Grund, würde ich die griechische Gemeinde in Hannover und alle Griechenland-Freunde der Region unterstützen. Da ich ein Lehramtsstudium in Deutsch und Griechisch hinter mir habe, würde ich vor allem Veranstaltungen für Kinder unterstützen/ anbieten wollen, um auch ihnen Griechenland näher zu bringen.
Ich weiss nicht, ob es Möglichkeiten und Kapazitäten für solche Veranstaltungen gibt, ich würde mich jedoch freuen!!


Hinzugefügt: Oktober 22, 2017
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag




Beitrag (Juni 8, 2017)
Der Griechisch-Deutsche-Lesekreis „ΤΟ ΑΝΘΟΣ“ der DGG Hannover stellt sich vor:
• Wer sind wir? Eine Gruppe mit Freude an neugriechischer Literatur, die sich seit Oktober 2015 regelmäßig trifft.
• Was lesen wir? Wir lesen gemeinsam ausgewählte Prosa und Lyrik der zeitgenössischen neugriechischen Literatur im Original und ins Deutsche übersetzt. Diskussionssprache ist überwiegend Deutsch. Bisher haben wir Kurzgeschichten von Antonis Samarakis, Ilias Venesis und Stratis Myrivilis sowie verschiedene Gedichte von Manolis Anagnostakis, Konstantinos Kavafis und Giorgos Seferis gelesen.
• Wann treffen wir uns? Jeden 1.Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr
• Wo treffen wir uns? Bei Bärbel Kahn, Philipsbornstraße 39,30165 Hannover
• Kontaktmöglichkeiten bei Interesse: DGG (www.dgg-hannover.de), Gerlinde Just (gerlinde-just@t-online.de)
• Auch Nicht-Mitglieder der DGG sind willkommen!
:!hellas: :!germania:


Hinzugefügt: Juni 8, 2017
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (März 7, 2017)
Auf Empfehlung unseres Mitglieds Jürgen Wiedemann sei hier auf eine Ausstellung hingewiesen:
"Sifnos - Poesie des Lichts"
im Museum für Völkerkunde Hamburg, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg, Tel.040-4288790.
(Ein Ausstellungsende ist bisher nicht bekannt.)

Diese Ausstellung ist der Versuch, sich einer für ihre Schönheit berühmten griechischen Insel und deren Bewohnern auf künstlerische Weise zu nähern. Farben, Formen und das Spiel mit dem Licht sollen in der Ausstellung ein Gefühl für all jene Aspekte vermitteln, für die Worte alleine nicht reichen.

Grundlage für die Ausstellung sind die Forschungen des Architekturprofessors Friedrich Wagner über die Architektur und Töpferei auf Sifnos. Auf seine Anregung hin sind seit den 1970er Jahren viele Studierende der Architektur nach Sifnos gereist.

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist der Film "Lichtstücke" von Susan Chales de Beaulieu. Der Film wirft einen persönlichen Blick auf die griechische Insel und entdeckt die Insel als einen Ort des Windes und des Lichts, Elementen der Bewegung, die sich in der Landschaft, im Meer, in der kubischen Architektur und auf den Gesichtern der Bewohner spiegeln.


Hinzugefügt: März 7, 2017
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag




Beitrag (Februar 9, 2017)
Unbedingt zu empfehlen ist das über 2-stündige Interview mit dem Leipziger Medizin-Professor Dr. Athanassios Giannis beim alternativen Info-Kanal KenFM (WWW.kenfm.de) am 18.12.2016. Im Gespräch mit Ken Jebsen berichtet er leidenschaftlich von seinem Griechenland-Nothilfe-Projekt, das den durch die finanzielle Knebelung Griechenlands notorisch unterversorgten Krankenhäuser (in dem Fall "Elpis" in Athen) unter die Arme greift. Über Spendenaufrufe auf KenFM wurden bislang über 300 000€ für medizinisches Gerät gesammelt. Giannis und Jebsen versuchen bei der Gelegenheit auch Ursachen und Hintergründen der Krise auf den Grund zu gehen und dem durch die Massenmedien ausgestrahlte einseitige Griechenland-Bashing zu begegnen.

KenFM ist abgesehen davon auch eine unverzichtbare Quelle für investigativen, kritischen Journalismus, der kein Blatt vor den Mund nimmt, was einseitige Mainstream-Berichterstattung und Kriegslügen angeht; also politische Bildung & Aufklärung im besten Sinne!


Hinzugefügt: Februar 9, 2017
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (Mai 12, 2016)
:!hellas: VISIT GREECE - Webseite :!hellas:

Die sehr informative Seite der "Greek National Tourism Organisation" findet sich unter der folgenden Adresse...

Englisch:
http://visitgreece.gr/en
Griechisch:
http://visitgreece.gr/el

Den monatlichen Newsletter kann man unter folgender Adresse bestellen (und natürlich jederzeit wieder abbestellen):
http://visitgreece.gr/en/gnto/newsletter


Hinzugefügt: Mai 12, 2016
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag



Beitrag (April 27, 2015)
Hinweis für alle Fans von Petros Markaris und die Freunde des Athener Kommissars Kostas Charitos: Es gibt einen neuen Fall mit dem Titel "Zurück auf Start". Gerade erschienen im April und im Diogenes Verlag.

Das Buch ist nicht nur für Krimi-Liebhaber zu empfehlen, sondern auch für alle, die viel über die aktuelle Situation und die Befindlichkeit der Menschen und der griechischen Gesellschaft erfahren wollen. Markaris beschreibt dies in seinem Buch sehr eindrucksvoll ohne etwas zu beschönigen.
:!hellas:


Hinzugefügt: April 27, 2015
Diesen Eintrag löschen Kommentar zum Eintrag
Powered by PHP Guestbook 1.7 from PHP Scripts
 
1 2 Letzte »